Das Team

Wir unterstützen Sie, damit Sie sich wieder voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren können.
Dr. Stephan PROKSCH, MAS

Dr. Stephan PROKSCH, MAS

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 699 126 46 443
Profil
Magª. Barbara WURZ

Magª. Barbara WURZ

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 664 43 07 442
Profil
Dr. Nina SCHIESTL

Dr. Nina SCHIESTL

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 664 248 2495
Profil
Mag. Gerhart FÜRST

Mag. Gerhart FÜRST

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 676 592 70 40
Profil

Dr. Stephan PROKSCH, MAS

Berufliche Laufbahn

  • 2007 bis heute: geschäftsführender Gesellschafter von Trialogis OG
  • 2004 bis 2012: Bundessprecher Experts Group Wirtschaftsmediation der Wirtschaftskammer Österreich
  • seit 2003: selbständiger Mediator & Berater
  • 1998 bis 2003: Generali Gruppe Österreich; Interne Beratung, Mediation & Konfliktmanagement;
  • 1997 bis 1998: Siemens Nixdorf Informationssysteme AG, Abt. Qualitätsmanagement; Aufgabenschwerpunkt: Change Management

Aus- und Weiterbildung

  • Dissertation zum Thema „Konfliktmanagement und Organisationsentwicklung“ am IFF
  • Mediation & Konfliktmanagement Post-Graduate Lehrgang (MAS) an der Universität Klagenfurt
  • Studium Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie an der University of Illinois / USA
  • Gruppendynamik und systemische Beratung bei der Österr. Gesellschaft f. Gruppendynamik u. Organisationsberatung (Öggo)

Publikationen (Auszug)

  • Proksch, Stephan: Conflict Management. Springer International Pubilshing, Switzerland 2016
  • Proksch, Stephan: Konfliktmanagement im Unternehmen. Springer Verlag, 2. Auflage, Berlin - Heidelberg 2014
  • Proksch, Stephan; Wurz Barbara et al: Das Ende der Eiszeit:
    Mediation in Unternehmen. Verlag Service GmbH der WKO, 2004

Sprachen

Deutsch, Englisch (fließend in Wort und Schrift)

Beruf

Mediator
Organisationsberater
Supervisor
Lektor

Derzeitige Tätigkeit

Geschäftsführender Gesellschafter von Trialogis Organisationsberatung Mediation OG

Lehrgangsleiter des Lehrgangs Wirtschaftsmediation der WKO

Arbeitsschwerpunkte

Mediation, Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement, Durchführung von Dialogprozessen im öffentlichen Raum

Moderation, Teamentwicklung, Supervision - Training: Konfliktmanagement, Mediation, Verhandlungsführung,

Beratung und Coaching: ganzheitliche Change-Prozesse

Maga. Barbara WURZ

Berufliche Laufbahn

2007 - heute geschäftsführende Gesellschafterin bei Trialogis
2006 - 2012 Obfrau des Österreichischen Netzwerk Mediation (www.netzwerk-mediation.at)
2002 - heute selbstständige Unternehmensberaterin
1985 - 2002 in der Wirtschaft in internationalen Unternehmen tätig als Organisationsprogrammiererin, Systemanalytikerin, Projektmanagerin und Ideenmanagerin

Aus- und Weiterbildung

  • Studium Wirtschaftsinformatik (abgeschl.) und Psychologie;
  • Mediationsausbildung
  • Coachingausbildung
  • Moderationsausbildung
  • Berufsbegleitendes Training in Systemischen Aufstellungen
  • Laufende Fortbildungen zur Qualitätssicherung

Publikationen

Proksch, Stephan; Wurz Barbara et al:
Das Ende der Eiszeit: Konfliktmanagement und Mediation in Unternehmen.
Verlag Service GmbH der Wirtschaftskammer Österreich ISBN: 3-903110-38-4

Persönliches Statement

Die Kombination aus wirtschaftlicher Erfahrung und psychologischem Einblick helfen mir, das was ich mache, mit viel Engagement und Überzeugung zu tun:

  • Missverständnisse in der Kommunikation klären und nachhaltige Lösungen erarbeiten
  • Stärken, Potentiale und Kompetenzen von Mitarbeitern entdecken und fördern
  • Wegbegleiterin bei schwierigen beruflichen Etappen sein

Beruf

Derzeitige Tätigkeit

  • Geschäftsführende Gesellschafterin von Trialogis
  • Lektorin an Fachhochschulen

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsmediation
  • Organisationsentwicklung
  • Führungskräftecoaching
  • Training im Bereich Konfliktmanagement & Mediation, Führung und Teamentwicklung
  • Aufbau von innerbetrieblichen Konfliktmanagementsystemen

Dr. Nina SCHIESTL

Berufliche Laufbahn

2015 bis heute Geschäftsführende Gesellschafterin von Trialogis
2009 bis heute selbständige Mediatorin und Trainerin
1999 - 2009 Baxter AG, Wien; verantwortlich für internationale klinische Studien, die letzten 5 Jahre als Medical Director
1998 - 1999 Schering AG, Berlin; Clinical Project Manager
1992 - 1998 Nycomed Pharma AG, Linz; Project Manager
1989 - 1992 Turnusärztin, Abschluss mit Ius Practicandi


Aus- und Weiterbildung

  • Laufende Fortbildungen in Mediation und Konfliktmanagement
  • Ausbildung zur Mediatorin nach Zivilrechts-Mediations-Gesetz
  • Mediationsausbildung nach der Methode der Gewaltfreien Kommunikation
  • Ausbildung zur Moderatorin für Systemisches Konsensieren
  • Ausbildung zur Trainerin für Konfliktmanagement nach der Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
  • Trainings für Projektmanagement, Führung, Moderation und Teambuilding
  • Medizinstudium an der Karl-Franzens Universität Graz

Persönliches Statement

Persönliches Statement Konflikte gemeinsam zu bewältigen, ist nicht nur Reparaturarbeit sondern bedeutet oft eine echte Vertiefung unserer Beziehungen.

Beruf

Derzeitige Tätigkeit

  • Geschäftsführende Gesellschafterin von Trialogis
  • Lektorin an Fachhochschulen

Arbeitsschwerpunkte

  • Wirtschaftsmediation
  • Organisationsentwicklung
  • Teamentwicklung
  • Moderation
  • Trainings in den Bereichen: Konfliktmanagement, Mediation, Gruppenentscheidungen, Gewaltfreie Kommunikation, Feedback

Mag. Gerhart FÜRST

Berufliche Laufbahn

  • 1984 – 1995 Stabs- und Führungstätigkeit in der Industrie in Österreich, Asien und Osteuropa
  • 1995 Wechsel zu Organisationsberatung und Coaching
  • 1997 Aufnahme der Tätigkeit als Wirtschafts- und Umweltmediator
  • 1998 Gründungsobmann des forum wirtschaftsmediation
  • 2004 Eintragung als Mediator am Bundesministerium für Justiz
  • 2011 Gründungsobmann des Verbandes für Mediation gerichtsanhängiger Verfahren (VMG)

Mitglied des Mediationsteams in über 200 Mediationsverfahren mit z.T. internationaler Bedeutung wie z.B. Flughafen Wien, Anlegerverfahren AWD – VKI, Unternehmensübergaben, handelsrechtlichen Streitigkeiten und zahlreichen innerbetrieblichen Konfliktsituationen

Aus- und Weiterbildung

  • Studium der Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien
  • Berufsbegleitende Weiterbildung in Coaching (Trigon, 1995)
  • Organisationsentwicklung (Trigon, 1996) und
  • Mediation (ARGE für Lösungsorientiertes Konfliktmanagement 1997)

Publikationen

Diverse Publikationen im Themenbereich Wirtschafts- und Umweltmediation u.a. bei ORAC, Falter, WEKA;

Autor des Buches „Umweltmediation“ bei Manz (2004)

Persönliches Statement

Als Führungskraft in großen Organisationen habe ich den Kosten- und Kraftaufwand erlebt, den Konflikte verursachen können. Als Organisationsberater und Mediator habe ich gelernt, Konflikte als Ressource zu nützen. Heute erlebe ich die Arbeit an Konflikten als Effizienz steigernden und kostensenkenden Veränderungsprozess, der immer wieder erstaunliche Ergebnisse liefert und den Beteiligten wichtige Erkenntnisse über sich und ihr Umfeld bietet.

Beruf

Wirtschaftsmediator und Coach

Derzeitige Tätigkeit

Geschäftsführender Gesellschafter von Trialogis Organisationsberatung Mediation

Arbeitsschwerpunkte

Wirtschaftsmediation
Konflikte innerhalb von Organisationen
Mediation gerichtsanhängiger Verfahren
Konfliktarbeit mit großen Gruppen Coaching mit Spezialgebiet Konfliktfragen

Waltraud BAUMGARTNER

Waltraud BAUMGARTNER

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 1 876 32 96
Office Management

Geschichte

Trialogis wurde 2007 von den  Gründern Gerhart Conrad Fürst, Gudrun Janach-Wolf, Stephan Proksch und Barbara Wurz nach einjähriger Vorbereitung als Beratungsunternehmen eingetragen. Die Gründer*innen hatten davor über mehrere Jahre in unterschiedlichen Themenbereichen und personellen Zusammensetzungen gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit gesammelt. Plattformen dafür boten u.a. die Vorgängerorganisationen Arge Wirtschaftsmediation und Optionenraum. Ende 2008 schied Gudrun Janach-Wolf als geschäftsführende Gesellschafterin aus und blieb noch einige Zeit Netzwerkpartnerin. Anfang 2015 stieg Nina Schiestl nach mehrjähriger enger Zusammenarbeit als geschäftsführende Gesellschafterin bei Trialogis ein.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Organisation wurde die Firmenbezeichnung von „Trialogis Organisationberatung Organisation“ geändert in „Trialogis“ ergänzt um den Zusatz „Konflikte gemeinsam lösen – mit System“.

Philosophie

Viele Leute fragen uns, wie der Name TRIALOGIS entstanden ist. Nun, wir sehen uns als die Dritten, die den Dialog zwischen Konfliktparteien fördern.

Unsere Kompetenz ist die Lösungsarbeit in Konflikten mittels einer breiten Palette von Methoden und in unterschiedlichen Settings, sowie die Weitervermittlung unseres Wissens im Rahmen von Trainings und Ausbildungen.

Unsere Kunden und Kundinnen behalten stets die Kontrolle über die Inhalte und Ergebnisse der von uns begleiteten Prozesse, da nur sie über das fachspezifische Wissen in ihrem Arbeitsgebiet verfügen. Trialogis entwickelt auf die spezifische Situation abgestimmte, strukturierte Prozesse, die helfen Klarheit und Überblick zu gewinnen. Des Weiteren bieten wir Unterstützung bei der konstruktiven Gesprächsführung, um wechselseitiges Verstehen zu ermöglichen. Basierend auf diesem sowohl sachlichen als auch emotionalen Verständnis entwickeln unsere Klienten von uns moderiert ihre eigenen, kreativen Lösungen.

Im Vordergrund steht die Berücksichtigung der kundenseitigen Ressourcen – fachlich, zeitlich, ökonomisch und persönlich. Klienten-Autonomie, Empathie und Wertschätzung sind wichtige Grundsätze unserer Arbeit. Sie ermöglichen Lernen und Entwicklung. Die langjährige Erfahrung sowie der regelmäßige fachliche Austausch untereinander sichern die Qualität unserer Arbeit.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

...haben uns zusammengeführt

Gerhart Fürst engagierte sich in folgenden Funktionen für die (Wirtschafts-)mediation:

1997 - 1998 Mitbegründung und Leitung des Arbeitskreises Wirtschaftsmediation
1998 - 2004 Mitbegründung und Gründungsobmann des „forum wirtschaftsmediation“
2003 - 2005 Mitbegründung und Mitglied des Gründungsvorstandes des Österreichischen Netzwerks Mediation
2005  Leitung der Arbeitsgruppe zur Entwicklung der Ethikrichtlinien des Österreichischen Netzwerks Mediation (gemeinsam mit Barbara Wurz)
2008 - 2016 Mitbegründung und Leitung des Projekts Mediation am Handelsgericht Wien
2011 - 2014  Mitbegründung und Gründungsobmann des Verbandes für Mediation Gerichtsanhängiger Verfahren (VMG)

Barbara Wurz engagierte sich in folgenden Funktionen für die Mediation:

2002 – 2004 Teilnahme am Arbeitskreis (Unternehmens)-Interne Mediation
2004 – 2005 Leitung der Arbeitsgruppe zur Entwicklung der Ethikrichtlinien des Österreichischen Netzwerks Mediation (gemeinsam mit Gerhart Fürst)
2005 – 2006 Mitglied im Vorstand des Österreichischen Netzwerks Mediation
2006 – 2007 Leitung des Arbeitskreises zur Entwicklung der Servicestelle für Mediation (gemeinsam mit Wolfgang Klima)
2006 – 2012 Obfrau des Österreichischen Netzwerks Mediation

Stephan Proksch engagierte sich in folgenden Funktionen für die Mediation:

2002 - 2004 Gründung und Leitung des Arbeitskreises (Unternehmens-) Interne Mediation
2004 - 2012 Initiator und anschließend Bundessprecher der „Experts Group WirtschaftsMediation“ des FV UBIT der WKO.
2008 - 2016 Mitbegründer des Projekts Mediation am Handelsgericht Wien
2008 - 2016 Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Verbandes für Mediation Gerichtsanhängiger Verfahren (VMG)

Highlights unserer Arbeit

...über die wir auch sprechen dürfen,
weil sie bereits publiziert sind:

2012 vermittelten wir erfolgreich bei der DDSG (Donaudampfschifffahrtgesellschaft) in einem arbeitsrechtlichen Fall mit 18 parallel laufenden Gerichtsverfahren. Man einigte sich in fünf Sitzungen über 2 Monate und alle Verfahren wurden eingestellt.

2013 mediierten wir in einem internationalen Anlegerverfahren zwischen dem deutschen AWD und dem Verein für Konsumenteninformation. Insgesamt gab es 2500 Beteiligte. Der Streitwert lag bei 25 Millionen Euro. Eine Einigung wurde innerhalb von 3 Monaten erzielt.

Zwischen 2011 und 2015 haben wir an der Medizinischen Universität Wien für 5500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die Einführung eines internen Konfliktmanagementsystems unterstützt.

Seit 2008 werden wir zunehmend mit Mediationen von Gesellschafter-Streitigkeiten (Wachstum und Trennung u.a. bei Start-up Firmen) beauftragt.

Wiederholt wurden wir zu Großgruppenprozessen geholt, z.B. war Gerhart Fürst 2000 bis 2003 einer der Mediatoren bei der Flughafenmediation um die dritte Piste in Wien-Schwechat; oder wir mediierten mit über 100 Personen zum Thema gendergerechte Sprache für das Austrian Standards Institute (ASI). Mehr Info zum von Trialogis moderierten Dialogforum des ASI finden Sie hier..