trialogis

Bildung kommt nicht vom Lesen,
sondern vom Nachdenken über das Gelesene.

Carl Hilty

Im Jahr 2011 entschloss sich die Medizinische Universität Wien ein Projekt zur Verbesserung der Zusammenarbeits- und  Konfliktkultur zu starten und beauftragte Trialogis in Person von Mag. Barbara Wurz und Dr. Stephan Proksch  mit der externen Beratung und Projektbegleitung.

In einem mehrstufigen Verfahren wurden über in der ersten Phase 11, in der 2. Phase weitere 24 Angestellte der Universität quer durch alle Hierarchieebenen ausgewählt und ausgebildet, um als Konfliktberater*innen und Moderator*innen für ihre Kolleg*innen zur Verfügung zu stehen.  Seither beraten und begleiten sie ratsuchende Mitarbeiter und Führungskräfte bei Spannungen und Konflikten. Trialogis unterstützt diese Internen Konfliktberater regelmäßig durch Supervision. In separaten Workshops wurden auch Führungskräfte für das Thema Kooperation und Konfliktmanagement sensibilisiert. Begleitende Maßnahmen zur  Weiterentwicklung des Systems wurden in Form von interner Vermarktung durch Newsletter und Plakate sowie durch organisatorische Maßnahmen  wie zum Beispiel Intranet, Dokumentation, etc. gesetzt.

Eine Evaluation mithilfe des Mannheimer Sozialkapitalindex in Form einer Vorher-Nachher-Befragung nach über einem Jahr Laufzeit des Projekts zeigte einen signifikant positiven Effekt auf die Kommunikations- und Organisationskultur der untersuchten Einheiten. Dies führte zu einer Ausweitung des Projekts auf weitere Organisationseinheiten. Das Projekt wurde im Jahr 2014 abgeschlossen.