trialogis

Bildung kommt nicht vom Lesen,
sondern vom Nachdenken über das Gelesene.

Carl Hilty

Aktuelles

Am 3. Oktober 2018 feierte Trialogis im Kreis von ca. 60 Kundinnen und Kunden nachträglich sein 10-jähriges Bestehen. Nach einer launigen Begrüßung durch die vier Gesellschafter*innen sorgte die Uraufführung des Theaterstückes „Weiß wie Schnee, rot wie Blut, die Mediation zwischen Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter nach dem versuchten Giftmord“, durch Nina Schiestl und ihr Schauspielteam für Spannung und Vergnügen - mit ein Grund für die besonders gute und entspannte Stimmung beim anschließenden Büffet.

Am 14. April 2018 sprach Dr. Nina Schiestl in einer Expertenrunde moderiert von Moderatorin Univ.-Prof.in Karin Gutiérrez-Lobos zum Thema Konfliktbewältigung und Mediation in der  Ö1-Sendung „Medizin und Gesundheit“.

Hören Sie den Beitrag über die verschiedenen Anwendungsbereiche, Problemstellungen und Auswirkungen von Mediation

Diese Gala war auch für Trialogis ein besonderes Ereignis, denn bereits zum zweiten Mal wurde ein Kunde von Trialogis mit einem Iris-Award ausgezeichnet.

Im Jahr 2011 entschloss sich die Medizinische Universität Wien ein Projekt zur Verbesserung der Zusammenarbeits- und  Konfliktkultur zu starten und beauftragte Trialogis in Person von Mag. Barbara Wurz und Dr. Stephan Proksch  mit der externen Beratung und Projektbegleitung.

Wozu ein Claim?

Das haben wir uns bei Trialogis auch gefragt, und zwar immer öfter, je länger wir mit der Suche danach beschäftigt waren.